Rádobydivadlo Klapý (Möchtegerntheater), Klapý/Tschechien

Amadeus

Schauspiel von Peter Shaffer
Regie: Jaroslav Kodeš

Freitag, 1. Juli 2016, 19.30 Uhr, PaderHalle Bühne

Zum Stück:
‚Amadeus’ ist ein Theaterstück in zwei Akten von Peter Shaffer, in dem der Protagonist, der italienisch-österreichische Komponist Antonio Salieri, seine Rolle in Mozarts Leben dem Publikum – den ‚Geistern der Zukunft’ – erläutert. Schauplatz der Handlung ist Wien. Salieri fühlt sich von Gott ungerecht behandelt, denn angesichts des Talents des genialen Wolfgang Amadeus Mozarts, dem überragenden Wunderkind seiner Zeit, sieht er sich zur bloßen Mittelmäßigkeit verdammt. Er fühlt sich dadurch zum Kampf mit Gott und Mozart herausgefordert.

Peter Shaffer wurde von einer Legende inspiriert, die bereits während Salieris Leben entstanden ist: Der durchschnittliche Salieri soll den genialen, sechs Jahre jüngeren Kollegen Mozart vergiftet haben, weil er auf ihn eifersüchtig war. Obwohl verbrieft ist, dass es auch einige Reibereien zwischen den beiden Star-Komponisten ihrer Zeit gab, werden sie andererseits auch als sehr kollegial beschrieben. An einigen Werken haben sie sogar gemeinsam und freundschaftlich gearbeitet. Der Ruf Salieris als böser Gegenspieler Mozarts wurde erst durch Alexander Puschkins Einakter‚Mozart und Salieri’ sowie später durch eben Peter Shaffers Stück und dessen berühmte Verfilmung des tschechischen Regisseurs Milos Forman nachhaltig geprägt und beeinflusst. Dieser angeblichen Rivalität ist jedoch entgegenzuhalten, dass Salieri viele Werke Mozarts nach dessen Tod aufführen ließ und sogar dessen Sohn Franz Xaver unterrichtete, wobei seine liebenswerte Art durch viele Zeitzeugen hervorgehoben wurde.
Aufführungsdauer: 100 Minuten
In deutscher und tschechischer Sprache.

Free Joomla! template by Age Themes