Workshop mit Bronwyn Tweddle, Neuseeland

‚Viewpoints-Vokabeln des Theaters’

Donnerstag bis Samstag, 15.30 – 18.00 Uhr PaderHalle Studio

Die australische Regisseurin Bronwyn Tweddle gibt auf deutsch und englisch eine kleine Einführung in das Viewpoints System für körperliche Improvisation und Ensemble-Training basierend auf den Ideen von Anne Bogart und Tina Landau. Die neun Viewpoints (u.a. Tempo, Dauer, Bodenmuster, Beziehung zum Raum, Architektur etc.) sind Stichworte für allgemeine Theaterprinzipien, die Theatermenschen schon (er)kennen. Sie sind ein einfaches Vokabular, das dem Spieler eine gute Rahmenstruktur zum Improvisieren sowie Raum für die Entwicklung der persönlichen Ästhetik und Selbstvertrauen geben kann, aber auch um die eigene Theaterarbeit auszuwerten. Die Übungen können als Ausgangspunkte dienen, um eigene Stücke mit einer Gruppe zu kreieren.
Da die Arbeit sehr viel Bewegung beinhaltet, sollten die Teilnehmer lockere Kleidung tragen. Der Workshop kann sowohl an einzelnen Terminen als auch aufbauend an allen Terminen belegt werden. Anmeldungen bitte am Infostand.

Referentin: Bronwyn Tweddle ist professionelle Regisseurin, Dramaturgin und Übersetzerin für Theater. Seit 2001 ist sie Dozentin im Institut für Angewandte Theaterwissenschaft an der Victoria University of Wellington (Neuseeland), hier unterrichtete sie 13 Jahre lang den Magister in Theaterregie, ein Abschluss, der zusammen mit der Toi Whakaari: New Zealand Drama School, der nationalen Schauspielschule Neuseelands, unterrichtet wurde. Seit 2014 unterrichtet sie hauptsächlich Schauspieltechnik mit dem Schwerpunkt Körpertheater. Sie inszenierte klassische und zeitgenössische Autoren wie Goethe, Shakespeare, Stein, Müller, Tschechow, Henderson, Borchert, Molière, sowie die Uraufführungen von zwei neuen neuseeländischen Stücken. Sie interessiert sich sehr für interkulturelle Theaterarbeit und hat mehrere zweisprachige Inszenierungen kreiert.

Free Joomla! template by Age Themes