Die heutigen Theatertage Europäischer Kulturen gehen zurück auf die 1982 erstmals durchgeführten Internationalen Paderborner Amateurtheatertage.

Von 1982 bis 1990 wurde die Veranstaltung unter diesem Titel in einem Zweijahresrhytmus durchgeführt und in 1992 und 1994 in Internationale Paderborner Theatertage für Freie und nichtprofessionelle Gruppen umbenannt. Die Theatertage fanden bis dahin an jeweils vier Tagen (von Donnerstag bis Sonntag) statt.

Seit 1996 werden die Theatertage Europäischer Kulturen für Freie und nichtprofessionelle Gruppen in Paderborn veranstaltet. Die Theatertage sind seit dem auf fünf Tage (von Mittwoch bis Sonntag) ausgedehnt worden.


Zielsetzungen der Theatertage sind:

  • Vielfalt der Theaterformen zeigen
  • Fachliche Begleitung der Inszenierungen
  • Intensive Kontakte zwischen Theatermachern auf nationaler und internationaler Ebene herstellen und intensivieren
  • Die Vielfältig- und Vielschichtigkeit des Amateurtheaters der Bevölkerung vermitteln

Als Mittel dazu dienen

  • Diskussionen und der Theaterfachrat
      Für die Theatertage wird ein Fachrat etabliert, der die Aufführungen fachlich begleitet. Die vorgestellten Inszenierungen werden öffentlich besprochen. Zusätzlich stehen alle Mitglieder des Fachrates zu Einzelgesprächen zur Verfügung
  • die Theaterzeitung
      Bei den Theatertagen wird täglich eine Theaterzeitung mit Aufführungsbesprechungen, Interviews, Aktuellem, Programmänderungen etc. von einem speziell dafür zuständigen Redaktionsteam erstellt.
  • Anwesenheitspflicht
      Die teilnehmenden Gruppen müssen während der gesamten Theatertage zumindest mit einer Delegation anwesend sein.
      Es sollen alle Theatervorstellungenund alle Diskussionen besucht und Kontakt zu anderen TeilnehmerInnen gepflegt werden.

Free Joomla! template by Age Themes